Ambulante orthopädische Rehabilitation im Reha-Zentrum Hess

Eine geplante OP zum Gelenkersatz oder an der Wirbelsäule, ein unvorhergesehener Unfall oder bei akuten und chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates machen eine Rehabilitation erforderlich. Die ambulante Rehabilitation bei uns im Haus steht Ihnen auf verschiedenen Zugangswegen offen. Unmittelbar nach einem stationären Krankenhausaufenthalt, wie z.B. aufgrund einer Operation haben Sie unter Umständen Anspruch auf eine Anschlussheilbehandlung (AHB) oder Anschlussrehabilitation. Die Einleitung der Rehabilitationsmaßnahme übernimmt der Sozialdienst in Absprache mit dem Stationsarzt im Krankenhaus. Eine ambulante Rehabilitation kann auch ohne vorangegangen Krankenhausaufenthalt erfolgen.

Bei akuten oder chronischen orthopädischen Beschwerden können Sie mit Ihrem behandelnden Arzt einen Rehabilitationsantrag beim zuständigen Kostenträger stellen, wenn die weiteren Therapiemaßnahmen nicht ausreichen.

Der Vorteil der ambulanten Rehabilitation ist die wohnortnahe Versorgung getreu dem Grundsatz „tagsüber Therapie, abends zu Hause“. Dementsprechend können wir Ihren gegenwärtigen Alltag und ihr soziales Umfeld, wie Familie, Beruf und Freizeit, in die Therapie miteinbeziehen. So können wir bestmöglich Ihre Wiederherstellung Ihrer Gesundheit vorantreiben.

Indikationen und Krankheitsbilder

 

 

Die nachstehenden Krankheitsbilder werden in unserem Hause behandelt:

  • Nachbehandlung operativ versorgter Gelenkverletzungen (z.B. Hüfte, Knie, Schulter)
  • Nachbehandlung von operativ versorgten Wirbelsäulen- und Bandscheibenverletzungen
  • Behandlung von akuten und chronischen Schmerzerkrankungen der Wirbelsäule (z.B. Bandscheibenvorfall)
  • Arthrose und andere Verletzungen der Gelenke

Therapieinhalte der ambulanten orthopädischen Rehabilitation

Die ambulante medizinische Rehabilitation beginnt im Reha-Zentrum Hess immer mit einer ersten Untersuchung durch den orthopädischen Facharzt am Aufnahmetag. Der behandelnde Rehaarzt legt zusammen mit dem Patienten das individuelle Therapieziel der Reha-Maßnahme fest und Ihr Rehabilitationsverlauf wird regelmäßig im interdisziplinären Team besprochen und gegebenenfalls werden Therapien und Behandlungen angepasst. Die Maßnahmen werden für eine erfolgreiche Rehabilitation auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt.

Ihr Therapieprogramm besteht aus Gruppen- und Einzelbehandlungen sowie edukativen Elementen:

Was ist eine ambulante Reha?

Die ganztägig ambulante Rehabilitation hilft Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen dabei, wieder gesund zu werden und die bisherige Funktion wiederherzustellen. Ambulante Rehabilitationszentren können viele verschiedene Krankheitsbilder behandelnd und finden sich auch in Deiner Nähe.

Alle Informationen zu Ihrem eigenen Reha-Antrag finden Sie hier.

Die wichtigsten Fragen vorab:

Die ambulante Reha erstreckt sich über einen Zeitraum von mehreren Wochen mit täglich 5-6 Therapiestunden im Reha-Zentrum Hess vor Ort. Nach jedem Therapietag können Sie zurück in Ihr gewohntes Umfeld, dort entspannen und erlerntes direkt in Ihrem Alltag umsetzen.

 

Über eine Verlängerung der Reha-Maßnahme entscheidet der behandelnde Reha-Arzt

Die Aufnahme in unserem Hause erfolgt mit einer Untersuchung unseres Facharztes für Orthopädie oder Neurologie zu Beginn Ihrer ambulanten Rehabilitation und wird von regelmäßigen Zwischenuntersuchungen begleitet. Gemeinsam mit dem Patienten legt der Reha-Arzt das Ziel Ihrer Rehabilitation fest. Der Arzt bespricht dieses Reha-Ziel in regelmäßigen Teamsitzungen gemeinsam mit den Therapeuten, dabei werden die Therapien und Behandlungen entsprechend verändert bzw. neu angepasst. Ihre Reha-Maßnahmen werden darauf abgestimmt.

In den Zwischenuntersuchungen bzw. in der Entlassungsuntersuchung legt der Arzt auch eine eventuelle Verlängerung fest, ob eine Wiedereingliederung in die Wege geleitet werden soll, ob Sie wieder arbeitsfähig sind oder ob eine Leistung zur Teilhabe geplant wird. In unseren Praxen stehen moderne Geräte wie Ultraschall, EMG, Spirometer oder Röntgen zur Verfügung. Unterstützend werden Laborkontrollen angeboten sowie Konzile bei weiteren Fachärzten und Infiltration bei Bedarf.

Sofern medizinisch erforderlich, haben Sie die Möglichkeit, unseren Fahrdienst zu nutzen.  Dieser ist natürlich Rollstuhlgerecht ausgestattet. Alternativ steht Ihnen ein großer und kostenloser Parkplatz hinter dem Reha-Zentrum HESS Gebäude zur Verfügung.

Zum Aktivieren der eingebetteten Karte bitte auf den Button klicken. Durch das Aktivieren werden Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt. Weitere Informationen können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

Sofern medizinisch erforderlich, haben Sie die Möglichkeit, unseren Fahrdienst zu nutzen.  Dieser ist natürlich Rollstuhlgerecht ausgestattet.  Alternativ können Sie im angeschlossenen Parkhaus parken.  Auf insgesamt sechs Etagen stehen Parkplätze zur Verfügung. Zudem verfügt das Parkhaus über einen Aufzug und die Möglichkeit, Rollstühle auszuleihen. Die Parkgebühren können Sie am Automat neben dem Haupteingang oder im Parkhaus begleichen.

Reha- und Reha-Nachsorge Patienten parken kostenfrei und können ihr Ticket im Zentrum an der Anmeldung entwerten lassen.

Zum Aktivieren der eingebetteten Karte bitte auf den Button klicken. Durch das Aktivieren werden Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt. Weitere Informationen können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

Im Rahmen der ambulanten Rehabilitation erhalten Sie täglich ein Mittagessen. Es ist Ihnen möglich, aus verschiedenen Mahlzeiten zu wählen. Die Cafeteria im Haus bietet Ihnen obendrein zahlreiche Snacks, Kaffee und Getränke zum Kauf an. Zudem stehen Getränke- und Snackautomaten im Zentrum bereit.

Durch Ihren Unfall, Ihre Operation oder Ihr chronisches Leiden kann sich Ihr berufliches oder privates Leben unter Umständen sehr verändert haben. Unser Sozialdienst übernimmt in diesem Falle die Beratung und Unterstützung zu den folgenden Themen:
 

  • Kontaktaufnahme zum Arbeitgeber
  • wie z.B. Wiedereingliederung, Umsetzung auf einen anderen Arbeitsplatz etc.
  • Beantragung einer Haushaltshilfe
  • Unterstützung beim Kontakt zu sozialen Hilfswerken
  • Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zu Selbsthilfegruppen
  • Unterstützung bei Behördengängen
  • wie z. B. Beantragung eines Schwerbehindertenausweises, Krankengeld oder Rente, Befreiung von der Zuzahlung etc.
  • … und vieles mehr


Während Ihres Reha-Aufenthaltes in unserem Haus steht Ihnen die Beratung durch den Sozialdienst zur Verfügung. 

Damit Ihre Anliegen schnell und unbürokratisch besprochen werden können, steht Ihnen die Sozialberatung immer mittwochs von 11:30 – 12:30 Uhr im Rahmen einer offenen Sprechstunde zur Verfügung

Mit viel Verantwortungsbewusstsein werden Sie als Patient:in von den Mitarbeitern unseres Pflegedienstes in Zusammenarbeit mit unserem Ärzte- und Therapeutenteam während Ihrer kompletten Reha-Zeit betreut. Auch Ihre Angehörigen werden von unserem Pflegepersonal mit Rat und Tat unterstützt.

Sofern medizinisch erforderlich, haben Sie die Möglichkeit, eine Hausbegleitung während der ambulanten Rehabilitation in Anspruch zu nehmen. Diese hilft Ihnen, sich in unserem Hause zurechtzufinden.