Logopädie

Die Logopädie umfasst die Behandlung von Störungen der Sprache, der Stimme, des Sprechens und des Schluckens, die organisch oder funktionell verursacht sind. Darüber hinaus werden auch Gesichtslähmungen behandelt.

Unsere Therapeuten stellen sich dieser Aufgabe mit fachlicher Kompetenz und methodischer Vielfalt.

Neben einer ausführlichen Diagnostik und Erstellung eines individuellen Therapieplans, stehen alltagsrelevante Zielsetzungen des Patienten und seiner Angehörigen im Fokus. Die interne und externe interdisziplinäre Zusammenarbeit stellt hierbei einen bedeutsamen Rahmen dar, um die bestmögliche Versorgung aller Altersstufen zu gewährleisten.

Logopädie im Überblick

Behandlung der Stimme

Erscheinungsformen

  • Funktionelle Dysphonien- Stimmstörungen durch Stimmbelastungen und/ oder unökonomischer Stimmgebung
  • Psychogene Dysphonien/ Aphonie- Stimmstörungen durch psychische Belastungen
  • Organische Dysphonien- Veränderung des Stimmklangs infolge von organischen Veränderungen oder Verletzungen z.B. Stimmlippenknötchen, Stimmlippenlähmungen oder nach OP
  • Hormonelle Dysphonien z.B. bei Schilddrüsenkrankheiten
  • Entwicklungsbedingte Dysphonien z.B. bei Stimmwechselstörungen
  • Altersstimmstörungen z.B. durch Veränderung am Kehlkopfknorpelskelett
  • Störungen der Singstimme

Behandlung neurologischer Krankheitsbilder

Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems und der Muskulatur z.B. bei Schlaganfall, Parkinson, MS, Schädel-Hirn-Traum.

Erscheinungsformen

  • Aphasie – Nach Abschluss des Spracherwerbs erworbene Sprachstörung, die durch Hirnschädigung entsteht. Die Störungen erstrecken sich auf alle expressiven und rezeptiven Sprachmodalitäten, d.h. auf das Sprechen, Verstehen, Lesen und Schreiben
  • Sprechapraxie – Störung der Planung von Sprechmotorik
  • Dysphonie- Störung der Stimme
  • Dysarthrie – Störung der Artikulation
  • Dysarthrophonie – Störung von Stimme und Artikulation
  • Dyskalkulie- Störungen der Rechenleistungen
  • Dysphagie- Schluckstörungen
  • Fazialis Parese – Gesichtslähmungen und Störungen der intra- und / oder extraoralen Sensibilität

Therapieangebot

Einzeltherapien von Sprach-, Sprech-, Stimm-, und Schluckstörungen in Anlehnung an verschiedene Therapiekonzepte:

  • Deblockierungsmethode
  • NAT Neurolinguistische Aphasietherapie
  • MODAK
  • Taktkin
  • Lee Silverman Voice Treatment
  • Funktionales Stimmtraining
  • Schlaffhorst – Anderson
  • Integrative Stimmtherapie
  • Manuelle Stimmtherapie
  • Melodic Intonation Therapie
  • Akzentmethode
  • Funktionelle Dysphagietherapie
  • F.O.T.T.
  • PNF
  • MFT
  • Face Former Therapie
  • Musiktherapeutisch gestützte Therapie
  • Computergestützte Therapie
  • Kostbegleitung
  • Gruppentherapie

Stimmprävention

Stimmprävention ist speziell für Vielsprecher ausgelegt, die in Ihrem beruflichen oder privaten Alltag erhöhten Stimmbelastungen ausgesetzt sind. Das Programm zeigt Ihnen Mittel und Methoden zur besseren Pflege Ihrer Stimme und korrigiert die Stimmökonomie durch praktische Übungen und Verbesserung der eigenen Wahrnehmung. Durch die Kombination von logopädischen und physiotherapeutischen Ansätzen bekommen Sie eine umfassende Analyse über Haltung, Bewegung und Atmung beim sprechen.

Themen des Programms sind:

  • Funktion des Stimmapparates
  • Stimmhygiene
  • Stimmökonomie
  • Stimmlage und Resonanz
  • Artikulation
  • Haltung und Atmung vs. Stimme


In praktischen Einheiten werden verspannte Muskeln und Blockaden gelockert und der optimale Stimmeinsatz bei entspannter Haltung geschult.

Logo KIDS

Spielerisch fördern und verbessern unsere Logopäden die sprachlichen, sprecherischen und stimmlichen Fähigkeiten Ihres Kindes und behandeln z.B. auch Schluckstörungen und andere Störungen im logopädischen Bereich.

Nach einer umfassenden Befunderhebung wird ein individueller Therapieplan erstellt. Gegebenenfalls werden weitere förderliche Maßnahmen besprochen wie z.B. eine HNO-Untersuchung, Hörtest und/oder zahnärztliche bzw. eine kieferorthopädische Untersuchung. Mit positiven Anregungen und den entsprechenden Maßnahmen kann die Verzögerung in der sprachlichen Entwicklung Ihres Kindes wieder aufgeholt werden. Dies erleichtert Ihrem Kind die soziale Einordnung und beugt sogar Spätfolgen, wie Lese-Rechtschreib-Schwächen oder Schulversagen vor. Bei Fragen bezüglich der Sprachentwicklung des Kindes empfiehlt es sich deshalb, sich frühzeitig an einen Logopäden zu wenden.

Logo KIDS - Krankheitsbilder

  • Dyslalie – Entstellung, Ersetzung, Auslassung von Lauten oder Störungen der Wortstruktur
  • Dysgrammatismus – Der Erwerb des grammatikalischen Regelsystems ist gestört
  • Wortschatzdefizite – Quantitative und qualitative Probleme beim Erwerb des Wortschatzes
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) – Verarbeitung, Wahrnehmung und Verwertung akustischer Signale, Hörstörungen
  • Redeflussstörungen – Stottern, Poltern
  • Kindliche Dysphonie- Stimmstörungen z.B. Heiserkeit oder Näseln
  • Kindliche Aphasie- Sprachstörungen nach Hirnschädigung
  • Myofunktionelle Störungen – Fehlfunktionen von Kau- , Schluck und Gesichtsmuskulatur

Logo KIDS - Therapieangebot

  • Artikulationstherapie nach Van Riper bei phonetischen Störungen
  • Minimalpaartherapie nach A. Fox bei phonologischen Störungen
  • Therapie bei auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)
  • Förderung der Sprachentwicklung nch B. Zollinger
  • H.O.T. Handlungsorientierter Therapieansatz
  • Förderung des passiven und aktiven Wortschatzes und Wortbedeutung
  • Verbesserung grammatikalischer Strukturen
  • Stottertherapie nach Van Riper, Wendtland, Nitza Katz-Bernstein
  • Therapie bei Zwei- oder Mehrsprachigkeit
  • Förderung der phonologischen Bewusstheit
  • Mundmotorik, MFT (myofunktionelle Therapie nach A. Kittel, Garliner)
  • Therapie Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten
  • Therapie bei kindlicher Dysphagie
  • Therapie bei kindlicher Dysphonie
  • Therapie bei kindlicher Aphasie
  • Musiktherapeutisch gestützte Therapie
  • Computergestützte Therapie
  • Angehörigenberatung